Aktuelle News aus dem Haus der Innstadt Bierspezialitäten


kronkorken

Presseecho: Geniales Konzept


17.07.2014
Paparazzi-Bericht über das Gasthaus Aschenberger


Geniales Konzept

Auch wenn viele meinen, das Gasthaus könnte man nicht neu erfinden - Thomas und Birgit Aschenberger haben es doch getan. Nachdem die Flut vor einem Jahr das alte „Rosencafé“ in Passau-Grubweg praktisch zerstört hatte, haben sich die kreativen Gastronomen einfach neu erfunden - mit einem genialen Konzept.

Das neue „Gasthaus Aschenberger“ ist das alte „Rosencafe“, das man erreicht, wenn man Richtung Hauzenberg fährt, direkt vor der Zahnradfabrik. Noch immer sind  die Umbau- und Renovierungsarbeiten im Gange, nachdem die Flut von 2013 das Traditionslokal weggespült hat.
Der große Saal wird derzeit noch fertig gestellt, aber das Herzstück der neuen Konzeption, die „Zapfstub´n“ erstrahlt bereits in funkelnagelneuem Glanz und ist wirklich zu einer hochattraktiven Location geworden - nicht nur wegen der geschmackvollen und gemütlichen Einrichtung, sondern vor allem wegen der coolsten Idee, seit es Bier gibt!
In der neuen Zapfstub´n des Gasthauses Aschenberger gibt es nämlich sechs große Hochtische, die jeweils über eine eigene Zapfanlage verfügen.
Gedacht ist dieses Konzept vor allem für Gruppen von 5 bis 10 Personen, die entweder einen Stammtisch Stammtisch, eine kleine Feier oder einen gemeinsamen Abend unter Freunden, zum Beispiel beim Fußball verbringen wollen. Da nimmt sich jeder am Tisch sein Glas und zapft sich sein Helles oder dunkles Fassbier - perlfrisch und kühl - ganz einfach selbst.

Die Idee dahinter erfüllt gleich mehrere Wünsche auf einmal zum ersten hat man immer ein frisches Bier im Glas, denn man muss sich nicht immer eine ganze Halbe einschenken. Wer sein Bier gerne etwas gemütlicher trinkt, der zapft sich immer nur gerade so viel, wie er trinken will, bevor der Gerstensaft warm und schal wird. Neigt sich der Pegel im Glas, so ist ein frischer Pfiff schnell nachgeschenkt.

Außerdem ist die ganze Sache eine Fetzengaudi - denn irgendjemand am Tisch wird wohl früher oder später zum Schankmeister ernannt - derjenige, der direkt „an der Quelle“ sitzt, wird aufpassen müssen, dass die Kollegen nicht auf dem Trockenen sitzen. Und wen der Ehrgeiz packt, der kann über Display auf dem Bidschirm in der Zapfstub´n verfolgen, wie viel Helles und Dunkles am Tisch schon die Kehlen herunter geflossen ist - auch an den anderen Tischen. Nicht selten möchte sich der eine oder andere Tisch die Führung dann nicht aus dem Glas nehmen lassen... gute Stimmung ist damit garantiert. Zusammen mit der gutbürgerlichen Küche des Gasthauses Aschenberger ist die Idee der „Zapfstub´n“ eine echte Bereicherung für die hiesige Wirtshausszene, denn damit hat das Haus das Prädikat „Erlebnisgasthaus“ wirklich verdient.

Mit Spannung erwarten aber auch vor allem die zukünftigen Hochzeitspaare die in Bälde erfolgende Fertigstellung des großen Saales - denn dann wird „der Aschenberger“ wieder eine der Top-Locations für Hochzeiten und andere größere Feierlichkeiten sein.

Information von:
Gasthaus Aschenberger
(ehemals Rosencafé)
Donaustraße 21 | Passau - Grubweg
Tel. 0851 - 42811
www.rosencafe.com

Quelle: Paparazzi, Ausgabe 70, S. 28. | http://pa-parazzi.com
[Paparazzi | Custommedia Verlag GmbH | Neuburger Str. 108b | 94036 Passau]


Teilen



kronkorken

Weitere News

Bierprobe Volksfest Schönberg
04.05.2018
Festwirtin Kornelia Kubitschek stellt das Programm zum 50. Schönberger Volksfest vor. Ein besonderes Volksfest kündigte Festwirtin für dieses Jahr an. Denn mit dem 50. Schönberger Volksfest feiert das Fest einen runden Geburtstag. Tradition und Neuerungen, beides findet sich im diesjährigen Festprogramm wieder. „Und wie ein roter Faden zieht sich die Zahl 50 durch alle fünf Festtage“, so Kornelia Kubitschek. Eine Neuerung ist der vorgezogene Beginn. Bereits am Mittwoch, den 30. Mai startet das Fest mit einer langen Partynacht mit den Kasplattenrockern. Traditionell ist dann wieder der Volksfestauftakt am Nachmittag des Fronleichnamstags mit einem Platzkonzert auf dem Marktplatz und dem Festzug mit allen Vereinen. Im Festzelt wird Schirmherr Bürgermeister Martin Pichler anschließend das erste Fass anzapfen. Neu sind die „Pröllergeisda“. Die niederbayerische Band spielt am Donnerstagabend zum ersten Mal auf dem Schönberger Fest. Und zum 50. Jubiläum, bekommen alle, die 2018 ihren 50. Geburtstag feiern, ein Geschenk. Traditionell ist wiederum der Kindernachmittag am Freitag mit Kinderfestzug und verbilligten Preisen. Im Festzelt gibt es ein Kinderprogramm mit Zaubershow, Kinderschminken und einer Kinderolympiade. Neu ist der Abend der Betriebe, Landwirte und Behörden bereits am Freitagabend. Für Stimmung sorgt die Showband „Die Dorfer“, die von sich behaupten „Mir san koane Bremser!“. Und zum Jubiläumsfest erhält der Betrieb mit den meisten Mitarbeitern in einheitlicher Firmenkleidung 50 Liter Freibier. Neu ist am Samstag der Schönberger Volksfest-Vierkampf mit Masskurgstemmen, Fassrollen, Bierfilzlbasketball und Biertraglerlhindernislauf. Traditionell sind die Motorradweihe am Marktplatz und die große Rundfahrt der Biker, ebenso wie die Einladung der behinderten Mitbürger im Festzelt. Am Abend spielt die Band „Notausstieg“. Traditionell beginnt der Sonntag mit Asphaltstockturnier, Feldgottesdienst auf dem Sportplatz, Weißwurstfrühstück und Mittagstisch. Am Nachmittag sind die Senioren Schönbergs eingeladen. Neu ist der Festausklang mit Spitzbua Markus und Gstanzlsängerin und Hochzeitsladerin Renate Mayer. Bürgermeister Martin Pichler dankte Festwirtin Kornelia Kubitschek und Organisator Josef Süß, dass es ihnen gelungen ist, zum Jubiläumsfest ein ganz besonderes Programm auf die Beine zu stellen. Stephan Marold, Geschäftsführer der Innstadt-Biere dankte Kornelia Kubitschek für die langjährige Zusammenarbeit: „Die Qualität, Programm, Zelt und Organisation des Schönberger Festes sind etwas Besonderes in der Region, das Wertschätzung verdient.“ Und das Wichtigste: Alle Anwesenden, Marktgemeinderat wie Volksfest-Team waren sich einig, dass das Bier der Innstadt-Brauerei bestens zum 50. Schönberger Volksfest passt und so einem tollen Fest nichts mehr im Wege steht.
arrow_right Beitrag lesen
preview_image