STARKBIERSPEKTAKEL 2020 DAS PROGRAMM PLÄTZE & TICKETS

20 Jahre INNSTADT STARKBIERSPEKTAKEL

Feiern Sie mit uns!

DIE INNSTADT BIERSPEZIALITÄTEN
präsentieren den kabarettistischen und gesellschaftlichen Höhepunkt der Dreiflüssestadt Passau


Die Fasten- und Starkbierzeit – im Volksmund die 5. Jahreszeit – ist nicht nur in Niederbayern bestens bekannt und rückt langsam näher. Somit freut sich der traditionsbewusste Passauer schon jetzt auf das 20-jährige Jubiläum des Innstadt Starkbierspektakels 2020, ein Highlight nicht nur für Freunde des „Starken Bieres“. Das neue Programm mit bayerischen Kabarettschwergewichten sorgt wieder für einen „Angriff auf die Lachmuskeln“ und einem „Feuerwerk an witzigen Pointen“.

DAS SPEKTAKEL IM MÄRZ 2020


X-Point Halle, Passau Kohlbruck
Messestraße 12
94036 Passau

Einlass 17.30 Uhr, Beginn 18.30 Uhr

DIE TERMINE:


Freitag, 06.03.2020
Samstag, 07.03.2020
Freitag, 13.03.2020
Samstag, 14.03.2020


TICKETS RESERVIEREN

DAS PROGRAMM 2020

Neues Programm mit bekannten und neuen Gesichtern!


Michael Altinger / © Foto: Martina Bogdahn

Michael Altinger

Tritt auf am 06. & 07. März 2020

Michael Altinger hat sich in seinem Programm dem heutzutage so dringenden Wunsch vieler Menschen gewidmet, zu einer Lichtgestalt zu werden.

Also zumindest irgendwie doch mehr aus sich zu machen als man bis heute ist. Es geht um den Aufstieg aus der Monotonie der Vorstadt. Raus aus der immer gleichen Abfolge von Arbeit, Alkohol, verpasstem Sport und eheähnlichen Endzeitgegnern. Man könnte sich doch noch etwas Bleibendes für die Ewigkeit verschaffen, etwas, das über die Dauer der eigenen Existenz hinausreicht. Und dazu brauchen wir neue Visionen!

„Hell, süffisant und geistreich, der bayerische Monty Python. Entwaffnend offen, weil er immer den Punkt trifft und stets die Balance hält zwischen Selbstironie, Witz, Blödsinn und dem manchmal ernsten Kern, der in vielen seiner Geschichten steckt“, schreibt die Presse.

Da Bobbe

Da Bobbe

Gewinner des ostbayerischen Kabarettpreises

Nahezu zwei Meter stark verdichtete, geballte Kabarett-Kraft bereiten sich auf den ultimativen Humor-Triathlon vor:

Abendfüllende Lach-Langstrecke, atemberaubende Wort-Akrobatik sowie hochpräzise Quetschn-Athletik, ausgeführt von keinem Geringeren als dem Publikumspreisträger des Oberpfälzer Kabarettpreises und dem Gewinner des Ostbayerischen Kabarettpreises 2015 Robert Ehlis alias „Da Bobbe“.

„Bayronman“ heißt sein neuester Wurf, die Bekanntheit und Beliebtheit des Kabarettisten nimmt so rapide zu, dass schon von einer „männlichen Monika Gruber“ gemunkelt wird, denn genau wie die „Gruberin“ nimmt auch der Bobbe kein Blatt vor den Mund und ist Meister der lebensnahen Situationskomik.

Sein Programm ist sicherlich nichts für schwache Gemüter oder Mägen; wer jedoch ein Freund von Salven bairischer Kraftausdrücke ist, wird das Oberpfälzer Bühnen-Urviech lieben! „Da Bobbe“ ist so vielseitig, wie er lustig ist, und deftiger als die Hausmannskost seiner Heimat.

Michael Altinger / © Foto: Martina Bogdahn

Stefan Kröll

Tritt auf am 13. & 14. März 2020

Der Kabarettist aus Oberbayern wandelt gern durch Irrungen und Wirrungen nicht nur bayerischer Geschichte, belebt Mythen, analysiert Sagen und deckt dabei überraschende Querverbindungen auf.

Freilich nicht ohne diese mit feinen satirischen, in bestem Bairisch formulierten Spitzen zu kommentieren und sie mit der einen oder anderen Anekdote auszuschmücken.

Nach seiner Entdeckerreise durch die Gruam Bayern hat ihn der „Goldrausch 2.0“ in den Bann gezogen: die Suche nach dem schnellen Glück per Mausklick … Der Zwang zur Selbstoptimierung für mehr Glanz, Erfolg und Aufmerksamkeit. Gar gemütlich mutet sich da das einstige Goldschürfen in Alaska oder Mexiko an. Und doch offenbart die Gier nach Ruhm und Reichtum viele Parallelen, verbindet die Azteken erstaunlich viel mit dem Oberpfälzer. Zumindest in den so spannenden wie skurrilen Geschichten, die Stefan Kröll für sein Publikum ausgegraben, recherchiert, neu interpretiert und um kuriose Hintergründe ausgeschmückt hat.

Ein echt Kröllscher Parforceritt! So mitreißend wie unterhaltsam, so aufklärerisch wie lustig, nicht unbedingt politisch, dafür mit Klavierbegleitung von seinen eigenen zwei Händen.

Tanngrindler Musikanten

Tanngrindler Musikanten

Preisgekrönte Blasmusik

Die Tanngrindler Musikanten aus Hemau bei Regensburg sind eine der bekanntesten Volksmusikkapellen der Oberpfalz und bestehen bereits seit 1970.

In der Besetzung 2 Trompeten, 2 Klarinetten, 2 Baßtrompeten , Tenorhorn und Tuba haben sich die 8 Musikanten in der Vergangenheit in erster Linie durch Eigenbearbeitungen von im Raum Hemau überlieferter Wirtshaus-und Tanzbodenmusik einen Namen gemacht. Diese haben sie in mittlerweile 7 CD-Produktionen dokumentiert und sind regelmäßig im BR zu sehen und zu hören.

Zahlreiche Preise beim Mittelbayerischen Blasmusikwettbewerb, Zwieseler Fink, Blue Note Festival, Preis der Hans Seidl-Stiftung, der Musikantenlöwe der Oberpfälzer Kulturpreis, der Bayerische Poethentaler sowie der E.ON Kulturpreis Bayern belegen die Qualität der Gruppe.

Bemerkenswert ist hierbei ihre Vorliebe für die Zwiefachen und Schottischen, den charakteristischen Tanzmelodien der Oberpfalz. Durch Ihre rassige, frische und oft auswendige Spielweise mitten im Publikum ist die Gruppe den Liebhabern traditioneller, jedoch entstaubter Volksmusik seit langem ein Begriff.

Drom & Drunt

Knedl & Kraut

Eine Bayerische Weltreise

Nach ihrem Ausflug durch die hiesige Wirtshauskultur wollten Toni Bartl, Juri Lex und Andy Asang die Welt entdecken…

Wie schon bei einer der Lieblingsnummern aus dem letzten Programm berichtet Andy in verschiedensten Sprachen und Dialekten von den bunten Erlebnissen und Eindrücken. Musikalisch begleitet wird er dabei von den virtuosen Musikern Juri und Toni. Der hat als herrlich phantasievoller Instrumentenbauer sein ohnehin schon vogelwildes Equipment nochmals aufgerüstet, um Andys Reiseeindrücke authentisch und bildhaft auszuschmücken. Juri, der studierte Geiger und ehemalige Lehrer am Gymnasium horcht dabei sehr genau hin, damit auch jede Note exakt sitzt!

Bis nach China führt die „Bayerische Weltreise“. Dort lädt an jeder Ecke ein Straßenimbiss mit originaler Wok-Geigen-Begleitung zum Essen ein. Aber o weh: „Do gibt’s Pudlsuppn anstatt Nudlsuppn!“ Dann doch lieber Spanien! Zum Sound der Käseschneide-Mandoline kann man den andalusischen Ziegenhirten direkt riechen. Irgendwann kam aber doch ein bisschen Heimweh auf. Zurück in Oberbayern hat Andy den deutschen Schlager für sich entdeckt und überrascht mit ganz eigenen, frech-bayerischen Interpretationen seiner Lieblingslieder. Freilich wie man Knedl & Kraut kennt: so virtuos auf dem bunten Sammelsurium an Instrumenten wie stimmgewaltig.

EINTRITTSKARTEN JETZT SICHERN!

Reservierung ab sofort möglich!

06./07.03 und 13./14.03.2020

X-Point Halle, Passau Kohlbruck
Messestraße 12
94036 Passau
Einlass 17.30 Uhr, Beginn 18.30 Uhr

RESERVIERUNGEN UND TICKETS:


Telefon: 0851/50 15-350

Fax-Nr. 0851/50 15-359

E-Mail: stuempfl@hacklberg.de

23 EUR (Vorverkauf) / 25 EUR (Abendkasse)
Abholung und Bezahlung der Tickets innerhalb von 14 Tagen (immer Montags, Dienstags und Donnerstags!)

.