Aktuelle News aus dem Haus der Innstadt Bierspezialitäten


kronkorken

Das moderne Märchen vom Aschenbrödel zur Starkbierkönigin!


30.01.2020


Einzigartig und anmutig schlenderte Sie Jahr für Jahr durch die Reihen des INNSTADT Starkbierspektakels. Doch anstatt im Auftrag der bösen Stiefmutter Erbsen und Linsen in die Körbe hinein zu sortieren, zupfte Sie Stamperl für Stamperl aus Ihrer Umhängetheke und verteilte sie eifrig unter dem Passauer Volke.

Für Sabrina Schätzl aus Thyrnau – angehende Grundschullehrerin und unnachahmliche Schnapserlprinzessin des INNSTADT Starkbierspektakel – wird ein Traum nun Wirklichkeit. Die Prinzessin wird in diesem Jahr zur Königin gekrönt. Anstatt mit Schnapserln zu jonglieren schwingt Sie nun das Zepter der Starkbierkönigin 2020. Wer unsere königliche Hoheit live erleben will, der besucht das INNSTADT Starkbierspektakel am 06. und 07. sowie 13. und 14. März 2020 in der X-Point-Halle in Passau.

Hoch lebe Sabrina I. – 16. Starkbierkönigin des INNSTADT Starkbierspektakel 2020!

Teilen



kronkorken

Weitere News

Presseecho: Geniales Konzept
17.07.2014
Geniales Konzept Auch wenn viele meinen, das Gasthaus könnte man nicht neu erfinden - Thomas und Birgit Aschenberger haben es doch getan. Nachdem die Flut vor einem Jahr das alte „Rosencafé“ in Passau-Grubweg praktisch zerstört hatte, haben sich die kreativen Gastronomen einfach neu erfunden - mit einem genialen Konzept. Das neue „Gasthaus Aschenberger“ ist das alte „Rosencafe“, das man erreicht, wenn man Richtung Hauzenberg fährt, direkt vor der Zahnradfabrik. Noch immer sind  die Umbau- und Renovierungsarbeiten im Gange, nachdem die Flut von 2013 das Traditionslokal weggespült hat. Der große Saal wird derzeit noch fertig gestellt, aber das Herzstück der neuen Konzeption, die „Zapfstub´n“ erstrahlt bereits in funkelnagelneuem Glanz und ist wirklich zu einer hochattraktiven Location geworden - nicht nur wegen der geschmackvollen und gemütlichen Einrichtung, sondern vor allem wegen der coolsten Idee, seit es Bier gibt! In der neuen Zapfstub´n des Gasthauses Aschenberger gibt es nämlich sechs große Hochtische, die jeweils über eine eigene Zapfanlage verfügen. Gedacht ist dieses Konzept vor allem für Gruppen von 5 bis 10 Personen, die entweder einen Stammtisch Stammtisch, eine kleine Feier oder einen gemeinsamen Abend unter Freunden, zum Beispiel beim Fußball verbringen wollen. Da nimmt sich jeder am Tisch sein Glas und zapft sich sein Helles oder dunkles Fassbier - perlfrisch und kühl - ganz einfach selbst. Die Idee dahinter erfüllt gleich mehrere Wünsche auf einmal zum ersten hat man immer ein frisches Bier im Glas, denn man muss sich nicht immer eine ganze Halbe einschenken. Wer sein Bier gerne etwas gemütlicher trinkt, der zapft sich immer nur gerade so viel, wie er trinken will, bevor der Gerstensaft warm und schal wird. Neigt sich der Pegel im Glas, so ist ein frischer Pfiff schnell nachgeschenkt. Außerdem ist die ganze Sache eine Fetzengaudi - denn irgendjemand am Tisch wird wohl früher oder später zum Schankmeister ernannt - derjenige, der direkt „an der Quelle“ sitzt, wird aufpassen müssen, dass die Kollegen nicht auf dem Trockenen sitzen. Und wen der Ehrgeiz packt, der kann über Display auf dem Bidschirm in der Zapfstub´n verfolgen, wie viel Helles und Dunkles am Tisch schon die Kehlen herunter geflossen ist - auch an den anderen Tischen. Nicht selten möchte sich der eine oder andere Tisch die Führung dann nicht aus dem Glas nehmen lassen... gute Stimmung ist damit garantiert. Zusammen mit der gutbürgerlichen Küche des Gasthauses Aschenberger ist die Idee der „Zapfstub´n“ eine echte Bereicherung für die hiesige Wirtshausszene, denn damit hat das Haus das Prädikat „Erlebnisgasthaus“ wirklich verdient. Mit Spannung erwarten aber auch vor allem die zukünftigen Hochzeitspaare die in Bälde erfolgende Fertigstellung des großen Saales - denn dann wird „der Aschenberger“ wieder eine der Top-Locations für Hochzeiten und andere größere Feierlichkeiten sein. Information von: Gasthaus Aschenberger (ehemals Rosencafé) Donaustraße 21 | Passau - Grubweg Tel. 0851 - 42811 www.rosencafe.com Quelle: Paparazzi, Ausgabe 70, S. 28. | http://pa-parazzi.com [Paparazzi | Custommedia Verlag GmbH | Neuburger Str. 108b | 94036 Passau]
arrow_right Beitrag lesen
preview_image
Maidult 2014
24.04.2014
Im Stadl  werden Ihnen warme und kalte bayerische Schmankerl wie Hendl, Leberkäs und Kartoffelsalat auf den Tisch serviert. Freitag, 25. April, 15.00 – 16.00 Uhr - Happy Hour Am Freitag gibt es zur Eröffnungsstunde der Dult halbe Fahrpreise an allen großen Fahrgeschäften!  Freitag, 25. April, 15.30 Uhr - Dulteinzug und 16.00 Uhr - Offizieller Festbieranstich Dulteinzug und Festbieranstich durch Oberbürgermeister Jürgen Dupper Im Dultstadl.  Sonntag, 27. April, ca. 10.30 Uhr - Trachten- und Schützenumzug Der traditionelle Trachten- und Schützenumzug, der mit rund 3.000 Besuchern der zweitgrößte Umzug Bayerns ist, zieht vom historischen Domplatz durch die Innenstadt. Dann geht's weiter auf dem Dultgelände in Passau Kohlbruck. Montag, 28. April bis 19.00 Uhr - Familientag Die Familien kommen traditionell am Dultmontag auf ihre Kosten. Auch heuer lockt dieser Familientag mit vergünstigten Fahrpreisen bis 19.00 Uhr und zusätzlichen Attraktionen. Dienstag, 29. April, Abend der Betriebe "Heid sitz ma uns moi gmiatlich zamm" - welche Gelegenheit ist besser als die Dult, um mit den Kolleginnen und Kollegen auch mal ein paar Stunden abseits des Arbeitsalltags zu genießen. Der Betriebsabend auf der Dult hat Tradition. Frühzeitige Platzreservierung wird empfohlen. Mittwoch, 30. April, um 22.00 Uhr - Es leuchtet und knallt und klingt - Großes Musik-Feuerwerk Am Mittwoch steht dann der Passauer Nachthimmel im Visier der Dultbegeisterten. Um 22 Uhr wird der gesamte Dultplatz mit einem pompösen Feuerwerkspektakel illuminiert und passend zum festlichen Rahmen beschallt. Donnerstag, 1. Mai Maifeiertag - Das Dult Festgelände ist ab 10.00 Uhr für Sie geöffnet.
arrow_right Beitrag lesen
preview_image
Passauer Frühling, DreiLänderMesse 2014
25.03.2014
Auch dieses Jahr bieten Ihnen die Innstadt Bierspezialitäten, gemeinsam mit der Brauerei Hacklberg, Erfrischungen und ein spannendes Programm im Biergarten auf der DreiLänderMesse. Allein im letzten Jahr lockte der Passauer Frühling, DreiLänderMesse mehr als 75.000 Besucher in den Messepark Kohlbruck. Rund 465 Aussteller aus der Region, sowie Österreich und Tschechien und viele kommunale Gemeinschaftspräsentationen bieten einen spannenden und vielseitigen Schmelztiegel regionaler und überregionaler Angebote und Informationen und ein buntes Programm. Da dürfen natürlich die Innstadt Bierspezialitäten als lokale Größe nicht fehlen! Gemeinsam mit der Brauerei Hacklberg präsentieren sich die Innstadt Bierspezialitäten mit einem großen, gemütlichen Biergarten (Halle 8). Die Besucher der Messe sind eingeladen sich bei Bier und alkoholfreien Getränken auf den rund 460 Sitzplätzen zu entspannen und regionale Bierspezialitäten zu genießen. Typisch bayerische, musikalische Untermalung und klassische Schmankerl von der Metzgerei Königsbauer, sorgen für traditionellen Flair und Biergartenstimmung. Täglich findet außerdem ein Glücksradspiel statt, welches spannende Gewinne verspricht. Die Innstadt Bierspezialitäten und die Brauerei Hacklberg laden Sie herzlich ein, den Passauer Frühling zu besuchen und eine Erfrischung im Biergarten, in der Halle 8, zu genießen. Passauer Frühling, DreiLänderMesse - 29. März bis 6. April 2014 im Messepark Kohlbruck Dr.-Emil-Brichta-Str. 11 | 94036 Passau, täglich von 9 bis 18 Uhr mit aktuellen Trends und Informationen zu verschiedenen Themenbereichen.
arrow_right Beitrag lesen
preview_image
Einfach stark
07.03.2014
Hacklberg und Innstadt sind zusammen stark Einfach stark: Die Mitarbeiter der beiden Biermarken mit neuem Outfit Zusammen stark sein. Das war von Anfang das Ziel der beiden Passauer Brauereien Hacklberg und Innstadt-Bierspezialitäten. Heute  sind die beiden Biermarken nicht nur in Hacklberg unter einem Dach, sondern sind Zug um Zug zusammengewachsen. Das zeigen jetzt auch die Mitarbeiter. „Zusammen stark“ tragen sie als Motto auf der neuen Berufskleidung. „Das wollen wir auch wirklich sein“, bestätigt Brauereichef Stephan Marold. Zum einen „wollen wir den Freunden unserer Bier- und Getränkemarken sagen, dass sich jede und jeder von uns für den Kunden stark macht“. Zum anderen „wollen wir in der Region zusammen als  ein starkes Brauhaus auf dem Bier- und Getränkemarkt in Zukunft bestehen“, so Stephan Marold. Die Mitarbeiter erhalten zum Start kostenlos ein  ganzes Set mit Hosen, Shorts, Jacken und Shirts. Die Ausstattung wurde  mit der Fa. Reidl aus Hutthurm zusammen entwickelt. Gemäß dem Slogan der Fa. Reidl „Zuverlässigkeit verbindet“ baut die Brauerei seit Jahren auf Arbeitskleidung der Fa. Reidl. Pünktlich zum Saisonstart wurde das neue Outfit nun an die Mitarbeiter übergeben. Foto: Stolz präsentieren die Mitarbeiter der Brauerei die neue Arbeitskleidung. Daniela Thiele von der Fa. Reidl übergab das neue Outfit an die Belegschaft. Mit dabei die Verantwortlichen Direktor Stephan Marold (5.v.r.), Friedhelm Feldmeier (6.v.r.) und Johann Stockbauer (8.v.l.)
arrow_right Beitrag lesen
preview_image
Nachgefragt!
25.02.2014
Wir gratulieren der Innstadt Starkbierkönigin Liesa Maria I. ganz herzlich zur Krönung und sind uns sicher, dass sie ihr Amt würdevoll, mit Glamour aber auch zünftig und mit einer Menge Spaß wahrnehmen wird! Wir haben Liesa Maria beim Innstadt Starkbierkönigin-Shooting getroffen und durften ihr ein paar Fragen stellen. Direkt vom Frisör zum Fürstenbau, werden vor dem Shooting noch die Haare gecheckt und das Dirndl zurecht gezupft, bevor die ersten Aufnahmen besprochen werden. Aufmerksam geworden auf die Wahl, so erzählt die 21-Jährige, sei sie durch die Presse. Und sie habe sich sofort angesprochen gefühlt – die Aufgaben, die Vorstellung viele neue Leute zu treffen und herumzukommen, das wäre genau ihr Ding. Auch ihre Freunde waren nicht verwundert über ihre Bewerbung. „Du musst unbedingt Starkbierkönigin werden“- so der Tenor und, dass sie es schaffen würde, daran hätten alle fest geglaubt. Die Freude über ihre Krönung sei dementsprechend riesig gewesen. Auch ihre Eltern und überhaupt die ganze Familie sei sehr stolz gewesen. Ein Zusammenhalt und natürlich zusätzliche Motivation beim Finalcasting, die kaum zu übersehen war: Liesa Marias Familie war, ausgestattet mit Fanshirts, Plakaten und Glocken vor Ort und unterstütze die Thronanwärterin leidenschaftlich. „Das war eine Überraschung“, erzählt die royale Gewinnerin schmunzelnd, „Ich habe davon vorher nichts gewusst und dann sind plötzlich alle dagewesen. Also geahnt habe ich schon, dass sie etwas im Schilde führen, aber mit SOWAS habe ich nicht gerechnet“. Gefreut habe sie sich natürlich wahnsinnig. Nach der Krönung und den offiziellen Feierlichkeiten wurde im Kreise von Familie und Freunden weitergefeiert – das ganze Wochenende über trudelten weitere Glückwünsche ein. Privat ist Liesa Maria am liebsten im Café Kowalski anzutreffen – bei einem Snack, oder auf ein Bier mit den Freunden. Und wenn sie nicht gerade beim Shooting, oder demnächst beim Innstadt Starkbierspektakel ihren Pflichten nachgeht, besucht sie die BOS. Tatsächlich ist die junge Königin sogar ausgebildete Schreinerin. Eine echte Powerfrau eben: „Ja und Bier und Handwerk, das gehört für mich auch einfach irgendwie zusammen.“, erklärt sie selbstbewusst. In Männerdomänen kennt sie sich aus und weiß sich durchzusetzen. Doch ihrer Meinung nach, sind die Innstadt Bierspezialitäten auch gerade für Frauen die beste Marke überhaupt, „weil´s des allerbeste Radler haben, das Passauer Radler mit Chabeso. Das hat einfach eine ganz andere Süße als die anderen Radler, des schmeckt einfach – ja am allerbesten!“, so ist sie überzeugt. Wie es sich anfühlt, die neue Starkbierkönigin zu sein, so unsere letzte Frage: „Es fühlt sich super an!“, strahlt Liesa Maria, viel Stress sei es, aber definitiv positiver Stress, erklärt sie zwinkernd, bevor es heißt: In Pose bringen und *Klick*. Vielen Dank für das Gespräch liebe Liesa Maria I. und eine unvergesslich schöne Amtszeit!
arrow_right Beitrag lesen
preview_image